Schlagwort: Fediverse

  • Frühling auf Mallorca – 004

    Der Autor teilt persönliche Erfahrungen aus seinem Newsletter und beschreibt seinen Wechsel zu Fediverse sowie das Betreiben einer Mastodon-Instanz. Er berichtet von inspirierenden Momenten auf Mallorca außerhalb der Saison und teilt Texte aus seinem Blog über den Frühling und das Leben auf der Insel. Des Weiteren reflektiert er über Popkultur, Schreiben in verschiedenen Formaten und…

  • 500 Zeichen am Morgen

    Der Morgen passt in 500 Zeichen, oder besser: passt der erste Gedanke morgens in ein Posting mit 500 Zeichen? Das habe ich mich gefragt und testweise ein neues #Morgenseiten Format kreiert, das in ein Mastodon Posting passt (deswegen auch die #500zeichen). 500 Zeichen heisst es passenderweise 😉 Den ersten Beitrag lasse ich mal hier: Morgenseiten…

  • Digital und doch lebendig

    Ich bin 2003 zum Bloggen gekommen. Damals faszinierte mich, dass es nun auf einmal Menschen gab, die ihre täglichen Reisen durch ihr Leben und (die Kombination ist wichtig) ihr Surfen durch das World Wide Web in einem Journal dokumentierten. Für uns Leser_innen (gegendert hat mensch damals natürlich noch nicht) zur Inspiration, zur Debatte-einladend (tatsächlich gab…

  • Reclaim your Blog — reloaded

    Ihr kennt das auch, oder? — Du suchst eine Diskussion, einen Tipp oder ein Bild, das Dir eben noch in die Facebook oder Twitter-Timeline gespült wurde; vergebens. Es ist nirgendwo zu finden. Das Social Web hat Amnesie und nur Mark Zuckerberg hat das Admintool, um das zu finden, was Du letzten Sommer gepostet hast. Dabei…

  • Tschüss Twitter

    Erstaunlich, welche Dynamik der Exodus bei #twitter annimmt. Digitale Republikflucht ahnden die Algoschergen des kleinen Despoten mit Selbstblockanlagen. Und auch wenn das alles nicht lustig ist, was #Elon da macht [oder mein Vergleich], so ist es doch erstaunlich. Ich bin Teil des #Fediverse. Mein Blog auch: als eigene Instanz. @Erik via blogfrei.de

  • Reclaim your Blog — WordPress mit eigener Fediverse Instanz

    Einsam surren die Server der größten privatwirtschaftlichen Newsplattform in ihren Bunkern. Wer erinnert sich an ihre Namen?